Was sind Legierungen?

Von einer Legierung spricht man, wenn zwei oder mehrere Metalle eine Verbindung miteinander eingehen. Die so entstandenen Materialien weisen oft neue Eigenschaften auf, die denen der reinen Metalle überlegen sind, zum Beispiel hinsichtlich ihrer Härte, Dehnbarkeit, Farbe oder Beständigkeit gegen Korrosion. So ist beispielsweise Gold im Reinzustand so weich, dass man mit einem Fingernagel Kerben hinterlassen könnte. Bei der Auswahl der Materialien sollten Sie auch gesundheitliche Aspekte bedenken. Es gilt: je reiner und wertvoller das Metall, desto geringer ist die Allergiegefahr. Sollten Sie oder Ihr Partner/Ihre Partnerin Allergiker sein, eignet sich vor allem Gold, bei dem nur sehr selten Allergien auftreten oder das hypoallergene Platin.

Folgende Legierungen finden Sie bei uns im Juwelier Fidan Onlineshop:
- Gold 333/- besteht aus ca. 33,3% Feingold (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Silber, Kupfer, Bronze)
- Gold 375/- besteht aus ca. 37,5% Feingold (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Silber, Kupfer, Bronze)
- Gold 585/- besteht aus ca. 58,5% Feingold (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Silber, Kupfer, Palladium)
- Gold 750/- besteht aus ca. 75,0% Feingold (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Silber, Kupfer, Palladium)
- Palladium 500/- besteht aus ca. 50,0% purem Palladium (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Silber, Kupfer)
- Palladium 585/- besteht aus ca. 58,5% purem Palladium (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Silber, Kupfer)
- Palladium 950/- besteht aus ca. 95,0% purem Palladium (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Gallium)
- Platin 600/- besteht aus ca. 60,0% purem Platin (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Palladium, Kupfer)
- Platin 900/- besteht aus ca. 90,0% purem Platin (der Rest sind andere Metalle wie beispielsweise Wolfram)
- Palladium Star: unten im Kern Silber-Palladium und oben Palladium 585/-
- Shadow Line (zweifarbiges Modell): Silber 925/- und Palladium 585/-
- Shadow Line (dreifarbiges Modell): Silber 925/-, Palladium 585/- und Gold 585/-

 

Gerstner Legierungen:

Gerstner Legierungen (1)

Gerstner Legierungen (2)

Hinweis: Die abgebildeten Farben der Legierungen können je nach Bildschirmdarstellung abweichen und stellen nur eine grobe Orientierung dar.

Gold
Gold (von indogermanisch ghel: glänzend, gelb) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Au und der Ordnungszahl 79. Das Symbol Au für Gold leitet sich von der lateinischen Bezeichnung Aurum, das Gold, ab. Gold zählt zu den Edelmetallen und ist zusammen mit Kupfer eines der wenigen farbigen Metalle. Gold ist aufgrund seiner herausragenden Materialeigenschaften, besonders der Farbe, eines der wichtigsten Edelmetalle zur Schmuckherstellung. Es gibt neben Gelbgold auch Rotgold, Roségold, Mittelgold, Grüngold, Weißgold und Graugold sowie noch zahlreiche weitere Farben.
Dass es diese Farben gibt, liegt allein an der Legierung. Da Gold von Natur aus ein sehr weiches Metall ist, müssen ihm zur besseren Verarbeitung andere Metalle wie Silber, Kupfer oder Zink beigemischt werden. So kann man dem Gold auch ganz gezielt eine neue Farbnuance geben. Die Bezeichnungen 750/- Gold, 585/- Gold oder 333/- Gold geben an, wie viel Gold in einer Legierung letztendlich enthalten ist. Ausgehend von einer Gesamtzahl von 1000 Teilen besteht beispielsweise die Legierung "750 Gold" zu 750 Teilen, also aus 75,0% aus Feingold und zu 250 Teilen aus einem oder mehreren weiteren Metallen.

Silber
Silber ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ag. Das Elementsymbol Ag leitet sich vom lateinischen Wort argentum für „Silber“ ab.
Silber ist ein Edelmetall. Es ist ein weiches, gut verformbares Schwermetall mit der höchsten elektrischen Leitfähigkeit aller Elemente und der höchsten thermischen Leitfähigkeit aller Metalle. Mit am besten hat sich die 925/- Silber (Sterling Silber) Legierung bewährt. Dies ist eine Legierung bestehend aus ca. 92,5% purem Silber.

Platin
Platin ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Pt und der Ordnungszahl 78.
Platin ist ein grau-weißes Metall; es ist schwerer als Gold, schmiedbar und dehnbar. Das Edelmetall ist sehr korrosionsbeständig und wird zur Herstellung von Schmuckwaren, Fahrzeugkatalysatoren, Laborgeräten, Zahnimplantaten und Kontaktwerkstoffen verwendet. Es wurde in Europa erst in der Mitte des 18. Jahrhunderts als neues Metall beschrieben, war jedoch in Südamerika und Ägypten schon viel früher bekannt. Der Schmelzpunkt von Platin ist sehr hoch, weshalb zur Verarbeitung von Platin teure Spezialapparaturen notwendig sind. Fertige Schmuckstücke aus Platin sind besonders robust und stabil und haben eine sehr hellgraue, fast sogar weiße Farbe. Deswegen entsprechen aus Platin gefertigte Trauringe außerordentlich gut dem Anspruch des Rings, ein Symbol beständiger Liebe zu sein. Platin 600/- und Platin 950/- zählen hier zu den beliebtesten Legierungen.

Palladium
Palladium ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbool Pd und der Ordnungszahl 46. Das seltene silber-weiße Übergangsmetall zählt zu den Platinmetallen. Es ähnelt im chemischen Verhalten sehr dem Platin. Palladium ist ein silber-weiß metallisch glänzendes, sehr zähes sowie äußerst gut bearbeitbares Edelmetall. Es ist das unedelste Element aus der Gruppe der Platinmetalle und fast nur halb so schwer wie Platin, aber fast genauso weiß und deutlich härter als Gold. Palladium ist beständig gegen Anlaufen und Korrosion. Palladium ist ein äußerst seltenes Edelmetall und daher sehr wertvoll.